DONBASS AKTUELL: MUTTER DURCH SCHARFSCHÜTZEN GETÖTET, SOHN SCHWER VERLETZT

0
57

Lange nichts mehr aus Donbass gehört? Hier kommt die brandneuste Meldung, die alle euren Fragen zum Geschehen der letzten Tage im Kriegsgebiet womöglich auf einen Schlag beantwortet:

Im Zuge eines erneuten Beschusses ziviler Gebiete seitens der Kiewer Truppen wurde heute im Petrowskij Gebiet von Donezk ein 15-jähriger Junge schwer verletzt. An der linken Schulter und am linken Fuß. Doch er hatte mehr Glück gehabt, als seine Mutter. Sie wurde ermordet. Ganz gezielt. Durch die Händen von ukrainischen Scharfschützen, die ihr direkt in den Kopf schossen. Allein in den letzten 24 Stunden stand die Volksrepublik Donezk insgesamt 200 Mal unter Beschuss.

Auch am 9. März wurde in der Siedlung Nikolaewka, im Süden der DVR, in Folge eines Ukra-Beschusses von Naberezhnaya aus ein Zivilist (Mann) schwer verletzt. Zudem wurden an diesem Tag mindestens 8 Einfamilienhäuser — teilweise bis gänzlich — zerstört, wie es uns Vladislav Brig — Volksabgeordneter der Republik und unser treuer Partner in Donbass, am 10. März mitteilte.

Für den stellvertretenden Verteidigungsminister der DVR, Eduard Basurin, spiegeln die aktuellen Gereueltaten der Kiewer Junta eine erneute Bestätigung der Tatsache wieder, dass die ukrainischen Faschisten den Donbass samt seiner Einwohner einfach vernichten wollen. Deshalb wendete er sich heute im Rahmen einer offiziellen Pressekonferenz (DAN) u.a. mit folgenden Worten an die Weltgemeinschaft:

[youtube url=»https://youtu.be/pAjf3BMnLPY»]

„…Hiermit möchte ich die Weltgemeinschaft bitten, auf die Regierung der Ukraine Druck auszuüben, um diese kriminellen Handlungen und den Genozid am eigenen Volke endlich zum Stoppen zu bringen. Immer wieder erhalten wir von unseren Geheimdiensten Fakten über die Demoralisierung von Soldaten der ukrainischen Armee. So haben heute betrunkene ukrainische Soldaten in der Siedlung Kurahowo, im Supermarkt „Vegas“, randaliert und lauthals gefordert, dass man ihnen Vodka umsonst gibt, mit der Begründung, dass sie die Ukraine vor der russischen Aggression verteidigen. Dieser Fakt bestätigt wieder aufs Neue, dass die Leitung der Ukraine nicht in der Lage ist, seine Untergebenen unter Kontrolle zu halten. Die ukrainische Regierung hört einfach nicht auf, ihr eigenes Volk zu verhöhnen…»

PayPal

So ist es, Freunde. Der Krieg in Donbass ist bis heute nicht vorbei. Die Waffenruhe ist langsam zu einem ganz makabren Witz des Tages geworden. Und die unschuldigen Menschen im Osten der ehemaligen Ukraine sterben, verbluten, verhungern, verzweifeln und verlieren ihre Liebsten genauso, wie bisher.

Schreckliche Bilder der letzten Tage aus dem Kriegsgebiet Donbass, das für unsere westlichen Medien und Politiker aufgrund seines wirtschaftlich-irrelevanten und EUSA-nicht-konformen Themas schon lange gestorben ist.

[youtube url=»https://youtu.be/gonzUnngmXg»]

Bitte helft uns, Donbass am Leben zu erhalten  

Unterstützt unsere aktuelle Mission zur Sicherung des Überlebens der Donbass-Bewohner, die sich bereits seit über 1,5 Jahren mitten in der Beschusszone befinden. Einfach per Überweisung oder PayPal euren persönlichen Spendenbeitrag an unseren deutschen Partner-Verein „Friedensbrücke“ senden (Betreff: Remembers & Angel) und sich schon heute auf unsere neuen Erfolgsberichte aus den Kriegsgebieten freuen.

Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe e.V.


PayPal: Friedensbruecke@gmx.de

Konto: Volksbank Berlin


IBAN: DE56100900002582793002


BIC: BEVODEBB


Betreff (wichtig!): Remembers & Angel 

Wir sagen “DANKE & SPASIBO”.
 Für euren Spenden-Einsatz. In unserem Kampf ums Überleben der Zivilbevölkerung im Kriegsgebiet Donbass. Auch im Namen von Aleksej Smirnov – dem Kopf des humanitären Bataillons „Angel“ und unserem treuen Partner vor Ort.

***

„DONBASS WIRD LEBEN“ ist eine internationale Hilfskooperation von REMEMBERS (Deutschland) & dem humanitären Bataillon „Angel“ (Donbass), die wir Anfang November gestartet haben. In diesem Zusammenhang erscheint bei uns seitdem in regelmäßigen Zeitabständen eine mehrteilige Kurzvideo-Dokumentationsreihe, die unsere aktuelle Mission und den leidvollen Kriegsalltag der Zivilisten mitten in der Beschusszone hautnah widerspiegelt.

> Der Hintergrund/Aktionsstart (Start: November 2015): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben/

> Erfolgreich abgeschlossene Hilfeleistung für:

(1) Kiewskij Gebiet (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-2/

(2) Aleksandrowka (150 Zivilsten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-3/

(3) Spartak (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-4/

(4) Jakowlewka (100 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-5/

(5) Grigorowka & Nowaja Marjewka (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-6/

(6) 2.Plattform,„Volvo-Zentrum“ (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-volvo-zentrum/

(7) Spartak 2.0 (100 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-7/

(8)Oktjabrskij (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-oktjabrskij/

(9) Kurganka (100 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-kurganka/

(10) Gorlowka (Direkthilfe für ausgewählte Familien mit Kindern): http://remembers.achtungpartisanen.ru/gorlowka/

(11) Neujahrsmarathon durch die DVR und LVR (über 500 behinderte und Waisenkinder sowie Familien in Not): http://remembers.achtungpartisanen.ru/danke-liebes-deutschland/

(12) Staromihajlowka & Schirokaja Balka (50 Rentner und rund 500 Familien mit Kindern): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-8/

(13) REMEMBERS & «Angel» in Rentner-Mission (320 Zivilisten & Familien): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-13/

– weitere Berichte aus der Volksrepublik Donezk und Lugansk (über 500 Zivilisten) folgen.

***

AKTUELLER SPENDENSTAND:

Aktionszeitraum: 16.11.2015 – 01.03.2016

Spenden-Einnahmequelle: Konto-Überweisung

Stephan & Julia D. 20 €

Anja R. 50 €

Susann I. 20 €

Regina & Wilfried K. 20 €

Thomas W. 50 €

Barbara F. 50 €

Dirk H. 250 €

Stephan & Julia D. 40 €

Reinhard N. 100 €

Waltraut D. 50 €

Aljona M. 15 €

Alexander B. 10 €

Hartmut M. 20 €

Andreas K. 25 €

Andrea T. 222 €

Maria Z. 50 €

Hubert T. 100 €

Daniel P. 35,15 €

Rabija S. 200 €

Helga T. 100 €

Rita V. 50 €

Paul P. 10 €

Angelika H. 20 €

Rita A. 50 €

Andreas F. 75 €

Christian S. 100 €

Volkmar S. 50 €

Martin C. L. 500 €

Edith K. 20 €

Elisabeth S. 200 €

Th. Jäsch 50 €

Katja P. 15 €

Michael H. 25 €

Gerald P. 1.000 €

Adrian A. 50 €

Alexander R. 60 €

Konrad F. 50 €

Jan K. 50 €

Dietrich R. 50 €

Diego M. 500 €

Barbara F. 50 €

Ursula R. 20 €

Andrea T. 511 €

Roswitha & Steffi R. 50 €

Reinhardt P. 20 €

Wolfgang G. 50 €

Jörg H. 100 €

Rita V. 30 €

Klaus D.W. 100 €

Hannelore M. 50 €

Hans-H. H. 50

Dirk H. 100

Alfons H. 100

Regina K. 25

Barbara F. 50

Thomas H. 10

Renate K. 50

Bibiane K. 30

Petra Z. 100

Alfons H. 100

Felix & Gunhild W. 500

Hans-Helmut. H. 100

Tatjana T. 100

Spenden-Einnahmequelle: PayPal-Überweisung

Matthias S. 250

Mario B. 50

Diana B. 10

Ines W. 10

Eric U. 25

Maria K. 11

Frank S. 25

Johannes G. 10

Sarina S. 50

Giesela V. 20

Christine K. 20

Jan L. 25

Gunter E. 50

Sabine I. 50

Bernd H. 150

Stas L. 20

_________________________________________

7.424,15  (teilweise abzgl. Paypal-Gebühren)

Bei Fragen zur Ihrer (Wunsch)Spende schreiben Sie uns gerne eine Mail an remembers.achtungpartisanen.ru@yandex.ru

***

REMEMBERS.

Für Donbass. Gegen Genozid.