AM RANDE WAHNSINNS: DAS LEBEN DER DONBASS-BEWOHNER AN DER FRONTLINIE

0
111

Die Bewohner der Frontgebiete, die wir bereits über 2 Jahren im Kriegsgebiet Donbass im Rahmen unserer humanitären Mission unterstützen, befinden sich nicht nur zwischen Leben und Tod. Unendlich viele dieser Zivilisten sind heute sogar noch einen Schritt weiter, als das. Genauer gesagt, am Rande des Wahnsinns. Denn neben permanentem Hunger, grausamen Lebensbedingungen und ununterbrochenem Pfeifen der Geschosse über ihren Körpern laufen auch vor ihrem inneren Auge grausame Bilder ab. Tag und Nacht. Von Montag bis Sonntag. Zum einen sind es die Bilder der Erinnerung an die unerträglichsten Momente ihres Lebens. Momente, in denen sie mitten in den Trümmern ihres Lebens — in Folge von Direktbeschüssen ihrer Wohngebiete seitens der Kiewer Truppen — ihr Ein und Alles verloren haben: Ihre Eltern, ihre Ehepartner oder gar ihre Kinder. Zum anderen sind es die Folgen dieses verdammten Krieges der neuen Ukraine gegen das eigene Volk, die ihnen oder ihren Liebsten nicht mal die Möglichkeit geben, in Würde sterben zu können.

Wie viele von uns können sich denn wirklich vorstellen, wie es sich anfühlt, den Körper seines in Stücke zerfetzten Familienmitgliedes vom Boden aufzusammeln? Oder wie es ist, beim Einkaufen unter Artilleriebeschuss die Wahl der Qual zu haben — zwischen Lebensmitteln für die ganze Familie oder Medikamenten für sein unheilbar krankes Kind, die ihm eventuell die nächsten 24 Stunden seines Lebens etwas erträglicher machen könnten? Ja, so ist es leider: Wir, die «echten» Europäer, sind von solch einem «Leben», wie es die unschuldigen Donbass-Bewohner gezwungen sind, seit über 2 Jahren zu führen, viel zu weit entfernt. Und dennoch trennen uns und sie heute nicht mal 2.000 Kilometer.

Die folgende Kurz-Videodokumentation, die erneut im Rahmen unserer aktuellen Mission «DONBASS WIRD LEBEN» entstanden ist, zeigt nicht nur diejenigen Familien, die von uns — dank eurem Spendeneinsatz — Ende Juli 2016 die notwenige finanzielle Unterstützung erhalten haben, um wenigstens die nächsten ein paar Wochen «Waffenruhe nach dem Ukra-Prinzip» in Würde und ohne zu hungern überleben zu können. Dieser Bericht über unsere aktuell erbrachte humanitäre Leistung ist auch ein gutes Beispiel dafür, warum wir nicht aufhören können, das zu tun, was wir bereits seit 2014 gemeinsam mit euch tun: Denjenigen Menschen bedingungslos zu helfen, deren Existenz und Leid von unseren Politikern und Medien weltweit vorsätzlich totgeschwiegen werden.

[youtube url=»https://youtu.be/gjzV5z5ATmE»]

In diesem Sinne…

Danke & Spasibo für jeden gespendeten Cent. Auch im Namen der Donbass-Bewohner und unserer treuen Partner vor Ort — das humanitäre Bataillon «Angel» von Aleksey Smirnow.

PayPal

 

Der Krieg hat viele Gesichter. Der Hunger — nur eins

Weitere notleidende Zivilisten aus den Frontgebieten der Volksrepublik Donezk, die im Juli 2016 von uns ebenso finanzielle Unterstützung erhalten haben (zwischen 50 bzw. 70 Euro pro Person bzw. Familie) — neben 160 Familien und Rentnern aus den Siedlungen Kurganka & Naderezhnoe, die mit Lebensmittelpaketen versorgt wurden:
Donezk:

Diese junge Frau aus Donezk hat nicht nur ein kleines Kind zu versorgen, sondern auch eine Mutter, die gelähmt ist. Doch das Geld reicht nicht mal für Lebensmittel aus, geschweige denn für Medikamente. Daher hungert heute die ganze Familie.

Donbass -26

 

— Eine Mutter mit 2 Kindern, die sehr oft krank sind und keine staatliche Beihilfe erhalten.

— Eine Mutter mit einem Neugeborgenen: Das Baby kann nicht gestillt werden und ist daher auf Babynahrung angewiesen.

— Mutter mit 2 Kindern, die buchstäblich hungern.

— junger Mann, der in Folge eines Beschusses 2 Wirbel verloren hat und dem heute das nötige Geld sowohl für Lebensmittel als auch für Medikamente fehlt.

Gorlowka:

— Alleinstehende Mutter mit einem 4-jährigen Kind, die in einer leeren Wohnung leben und weder Essen, Kleidung noch ein Schloss an der Tür haben.

— Eine arme Frau, der vor wenigen Wochen ein Teil des Darmes entfernt wurde.

— Eine kranke Frau, die 24 Stunden lang am Tag ihr Bett nicht verlassen kann.

— Junge Mutter mit Kleinkind, welches unbedingt kindergerechte Nahrung braucht.

 

Unsere Mission geht weiter.

Fortsetzung folgt.

DONBASS WIRD LEBEN.

Doch dafür brauchen wir DRINGEND eure Unterstützung.

 

Bitte helft uns, Donbass am Leben zu erhalten   

+++ ACHTUNG: NEUE KONTO- & PAYPAL-VERBINDUNG +++

Unterstützt unsere aktuelle Mission «DONBASS WIRD LEBEN» zur Sicherung des Überlebens unschuldiger Kriegsopfer im Osten der ehemaligen Ukraine, die gezwungen sind, bereits das 3. Jahr in Folge mitten in der Beschusszone zu leben: Notleidende Familien mit Kindern, Waisen, Rentner sowie kranke und alleinstehende Zivilisten. Einfach per Überweisung oder PayPal euren persönlichen Spendenbeitrag mit dem Betreff «Remembers & Angel» senden und sich schon heute auf unsere neuen Erfolgsberichte aus den Kriegsgebiet Donbass freuen. Danke & Spasibo!

PayPal: paypal@remembers.achtungpartisanen.ru




Überweisung:

Spendenkonto für Donbass-Kinder

Kontoinhaber: Natalija Volk 

IBAN: DE94 7206 9132 0007 11 6586

BIC: GENODEF1KRR

Betreff (wichtig!): Remembers & Angel

Bei Fragen zu eurer Wunschspende oder unserer Donbass-Mission: Einfach eine Mail an remembers.achtungpartisanen.ru@yandex.ru schreiben

***

„DONBASS WIRD LEBEN“ ist eine internationale Hilfskooperation von REMEMBERS (Deutschland) & dem humanitären Bataillon „Angel“ (Donbass), die wir Anfang November 2015 gestartet haben: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben/

In dieser kurzen Zeit ist es uns bereits gelungen, mehr als 4.000 unschuldige Zivilisten, hauptsächlich Familien mit Kindern, Rentner und Waisenkinder, in den heißesten Regionen des Krieges mit allen überlebensrelevanten Lebensmitteln, Medikamenten, Hygieneartikeln und Babynahrung zu versorgen. Allein im Zeitraum vom April bis Mai 2016 konnten wir rund 1.000 Zivilisten das Überleben auf Zeit sichern. Doch unsere Hilfsgüter sollen den Menschen in Donbass nicht nur das Leben retten, sondern auch einen kleinen Hoffnungsschimmer bis ans Kriegsende geben. Einen Hoffnungsschimmer auf Menschlichkeit und Gerechtigkeit. Einen Hoffnungsschimmer, der ihnen die nötige Kraft verleiht, um diese schwierigen Zeiten gemeinsam durchstehen zu können.

> Erfolgreich abgeschlossene Direkt-Hilfeleistung für:

(1) Kiewskij Gebiet (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-2/

(2) Aleksandrowka (150 Zivilsten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-3/

(3) Spartak (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-4/

(4) Jakowlewka (100 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-5/

(5) Grigorowka & Nowaja Marjewka (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-6/

(6) 2.Plattform,„Volvo-Zentrum“ (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-volvo-zentrum/

(7) Spartak 2.0 (100 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-7/

(8) Oktjabrskij (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-oktjabrskij/

(9) Kurganka (100 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-kurganka/

(10) Gorlowka (Direkthilfe für ausgewählte Familien mit Kindern): http://remembers.achtungpartisanen.ru/gorlowka/

(11) Neujahrsmarathon durch die DVR und LVR (über 500 behinderte und Waisenkinder sowie Familien in Not): http://remembers.achtungpartisanen.ru/danke-liebes-deutschland/

(12) Staromihajlowka & Schirokaja Balka (50 Rentner und rund 500 Familien mit Kindern): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-8/

(13) REMEMBERS & «Angel» in Rentner-Mission (320 Zivilisten & Familien): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-13/

(14) Überlebensrettung durch individuelle Direkthilfe: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-14/

(15) Marinowka: Überlebenschancen für die Großen & Riesenfreude für die Kleinen: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-marinowka/

(16) Neue Überlebenschancen auf Zeit für 100 Familien mit Kindern aus Kurganka: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-16/

(17) Humanitäre Direkthilfe und medizinische Versorgung für ältere Menschen in besonderer Not: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-17/

(18) REMEMBERS spenden Hoffnung auf Frieden — an die Veteranen des 2. Weltkrieges: http://remembers.achtungpartisanen.ru/remembers-fuer-donbass-veteranen/

(19) 7 Siedlungen, 1 Ziel: Neue Überlebenschancen für 1.000 weitere Zivilisten: http://remembers.achtungpartisanen.ru/emembers-und-angel-in-donbass-mission/

(20) Überleben sichern & Kinderträume erfüllen: REMEMBERS & «Angel» im Großfamilieneinsatz: http://remembers.achtungpartisanen.ru/remembers-im-grosfamilieneinsatz/

(21) Neue Überlebenschancen auf Zeit für 160 Familien und einsame, kranke Rentner: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-21/

– weitere aktuelle Berichte aus der Volksrepublik Donezk und Lugansk folgen in Kürze.

Mehr Infos zu unserer Donbass-Mission, inkl. eines aktuellen Spendenstandes und des Gesamtüberblicks zu unseren Spendenaktionen 2014 — 2016 hier: http://remembers.achtungpartisanen.ru/spenden/