DONBASS WIRD LEBEN (3): SPARTAK, 400 METER BIS ZUR UKRAINISCHEN ARMEE

0
145

-12-3

Während man heute in Debalzewo und Ilowajsk in kleinen Schritten mit dem Wiederaufbau begonnen hat, gibt es in Spartak bereits seit 1,5 Jahren weder Strom noch Gas oder Wasser. Aber auch die Presse und humanitäre Hilfe erreichen nur selten das zivile Gebiet direkt an der Kriegsfront, welches nur 400 Meter von den Stellungen der ukrainischen Armee entfernt ist. Da in Spartak verschiedene Militäreinheiten der Ukraine stationiert sind, wird hier bis dato fast ununterbrochen geschossen. Beinahe jedes Haus ist bis zur Unkenntlichkeit zerstört und nicht mehr zum Leben geeignet.

Und dennoch leben hier immer noch Menschen, darunter auch viele Kinder, die täglich nur um das Eine kämpfen: Das Überleben mitten in der Beschusszone.

Mann: «Jeden Tag pfeifen hier die Geschosse. Von daher… Ich weiß nicht… Das sind keine Menschen, meiner Meinung nach… Erst ist es ruhig, dann geht es plötzlich weiter. Das war’s… Und wieder fliegen Splitter herum. So einfach ist es… Für sie (Kiewer Truppen) ist es… Sie lachen einfach drüber… Und wir müssen es ertragen.»

Frau: «Wir leben bereits das 2 Jahr ohne Licht, ohne Gas, ohne Strom… Langsam haben wir es satt, im Dunkeln zu leben.»

PayPal

«Angel»: «Gab es denn hier jemals (Waffen)Ruhe?»

Kind: «Oh ja! Gestern, die ganze Nacht.»

«Angel»: «Also nur den einen Tag?»

Kind: «Ja…»

Damit auch diese Zivilisten weiterhin die grausamste Zeit ihres Lebens überstehen können, hat sich unser Partner in Donbass, Aleksej Smirnov, mit seinem humanitären Bataillon «Angel» am 8. November 2015 nach Spartak begeben. In eines der lebensgefährlichsten Kriegsgebiete der Donbass-Region. Erneut im Rahmen unserer gemeinsamen Herbst/Winter-Mission für die Donbass Bewohner.

Aleksej, Bataillon «Angel»:

«Wir befinden uns gerade in Spartak. Mitten in der Kampfzone zwischen dem Widerstand und der ukrainischen Armee. Hier gibt es verschiedene Einheiten. Die Kampfhandlungen laufen fast ununterbrochen. Aktuell haben wir dank REMEMBERS 50 Lebensmittelpakete gekauft und werden diese jetzt verteilen.»

Obwohl hier aktuell über 100 Menschen leben, konnten unsere «Engel“ leider nur zum Teil das Leid aller Bewohner mindern. Denn laut Aleksej hat das Team mit 20 Zivilisten in Sparkat gerechnet. Nach seiner Ankunft hat es sich jedoch herausgestellt, dass hier noch über 100 Menschen leben und leiden…

Unsere Mission geht weiter.

Fortsetzung folgt.

DONBASS WIRD LEBEN.

***

EUER DONBASS-BEITRAG:

Ihr wollt uns auch helfen, gemeinsam mit dem Bataillon „Angel“ das Überleben von Kindern, ihren Familien sowie von kranken und alten Menschen, die seit 1,5 Jahren mitten in der Beschusszone leben, zu sichern? Herzlichen Dank schon im Voraus dafür. Einfach per Überweisung oder PayPal euren persönlichen Beitrag für die Donbass-Bewohner an unseren deutschen Partner-Verein „Friedensbrücke“ senden und sich schon heute auf unsere neuen Erfolgsberichte aus dem Kriegsalltag der Zivilisten freuen.

Wir sagen “DANKE & SPASIBO”.
 Für euren Spenden-Einsatz. In unserem Kampf ums Überleben der Zivilbevölkerung im Kriegsgebiet Donbass. Auch im Namen von Aleksej Smirnov – dem Kopf des humanitären Bataillons „Angel“ und unserem treuen Partner vor Ort.

Friedensbrücke – Kriegsopferhilfe e.V.

PayPal: Friedensbruecke@gmx.de

Konto: Volksbank Berlin

IBAN: DE56100900002582793002

BIC: BEVODEBB

Betreff: Remembers & Angel

UNSERE AKTION:

„DONBASS WIRD LEBEN“ ist eine internationale Hilfskooperation von REMEMBERS (Deutschland) & dem humanitären Bataillon „Angel“ (Donbass), die wir Anfang November gestartet haben. In diesem Zusammenhang erscheint bei uns seitdem in regelmäßigen Zeitabständen eine mehrteilige Kurzvideo-Dokumentationsreihe, die unsere aktuelle Mission und den leidvollen Kriegsalltag der Zivilisten mitten in der Beschusszone hautnah widerspiegelt.

> Der Hintergrund/Aktionsstart: http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben/

> Erfolgreich abgeschlossene Hilfeleistung für:

Kiewskij Gebiet (50 Zivilisten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-2/

Aleksandrowka (150 Zivilsten): http://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-3/

Spartak (50 Zivilisten): aktueller REMEMBERS Beitrag

***

REMEMBERS.

Für Donbass. Gegen Genozid.