ERKENNTNIS DES JAHRHUNDERTS: JESUS, HITLER UND MUHAMMED WAREN UKRAINER

0
138

Die Ukraine schwimmt in Blut, Armut und Angst vor dem Morgen. Das Einzige, was heutzutage das Land, samt seinem faschistischen Regime, aufrechterhält, sind Lügen. Mit diesen Lügen wurde das Land 24 Jahre lang in allen Bereichen des menschlichen Lebens künstlich gefüttert. Und mit diesen Lügen im Kopf und in der Hand wurden die Menschen nicht nur auf den Maidan geschickt, sondern auch in den Krieg nach Donbass.

Eine dieser ukrainischen Märchenstunden schlug selbstverständlich auch in der Geschichtsschreibung der neuen Ukraine, die heute, genau so verlogen und verfälscht wie vorher, weiter(um)geschrieben wird. Neben dem «Überfall der Sowjetunion im 2. Weltkrieg» oder den «bis zu 13.000 Soldaten der regulären russischen Armee in Donbass» wird auch das Leben der ganzen Menschheit vor und nach Christus erfolgreich auf Ukrainisch übersetzt.

Nun bereitet die Ukraine eine ganz neue Sensation für die Welt vor. Mit der Erkenntnis: Muhammed, Jesus und Jungfrau Maria waren Ukrainer. Aber auch Adolf Hitler soll ukrainische Wurzel gehabt haben. Deshalb mochte er die Ukrainer auch sooooo sehr und empfand sein Leben lang ein unendliches Mitgefühl für sie. In diesem Zusammenhang strebte der «gute» alte Adolf die Unabhängigkeit der Ukraine von den Bolschewiken an und überfiel genau aus diesem Grund die Sowjetunion, um das arme Volk vom «bösen» Russen zu befreien.

Das steht jedenfalls in den ukrainischen Geschichtsbüchern, die für die 7. Klasse gedacht sind und vom Professor Walerij Bebik — einem «echten Helden» seines Landes — geschrieben wurden.

315

PayPal

Schlimm genug, dass genau auf diesem nährstoffreichen Boden die Köpfe der ukrainischen Kinder und Jugendlichen von klein auf in die verkehrte Richtung gedreht werden. Doch jetzt wird dieser Irrsinn sogar zur offiziellen politischen Doktrin der Ukraine. Denn Walerij Bebik — Doktor der Politikwissenschaft und einer der Erfinder des neuen ukrainischen Bewusstseins, der seit längerem für seine zweifelhaften Theorien über die ukrainische Geschichte bekannt ist — wird ab sofort das Ministerium für die Informationspolitik des Landes leiten, um «die gesellschaftliche Meinung während der Bildung und Ausführung der Informationspolitik auszuwerten».

Der „Vater“ dieser kranken Theorien, die u.a. besagen, dass die Mammuts zuerst die Ukraine beheimateten oder dass die Ukrainer das Schwarze Meer selbst ausgegraben hätten, arbeitete zuvor als Hauptberater des Presszentrums in der Verwaltung der ersten zwei ukrainischen Präsidenten — Krawtschuk und Kutschma. Seine „Talente“ jedoch konnte er erst in der Post-Maidan-Phase unter Poroschenko ganz entfalten. Wow! Was für ein Verdienst…

Heute verschlingen die Maidan-Anhänger begeistert seinen politisch motivierten Unsinn. Seine zahlreichen historischen Hypothesen über den Ursprung der Ukrainer und den Rest der Menschheit haben bis dato einen großen Zuspruch nach der s.g. „Revolution der Würde“ erlangt.

So beispielsweise behauptet Professor Bebik in seinem Artikel unter dem Titel «Die von Gott auserwählte Ukraine“, dass die „ukrainische Zivilisation“ eine Wiege der Weltreligionen gewesen sei. Und dass die ukrainische Nation fähig sei, sogar ein Gespräch mit Gott zu führen, auf einem Niveau von gleichgestellten Parteien. Wahrscheinlich fragt ihr euch gerade, warum ausgerechnet die Ukrainer ein Gespräch unter 4 Augen mit dem Gott führen dürfen? Auch dafür hat Professor Bebik eine «wissenschaftlich basierende» Antwort parat: Sie waren nämlich auch die Allerersten, die den Kontakt zum lieben Gott jemals aufgenommen haben.

Doch diesem Irrsinn, der scheinbar auf nichts anderem basiert als auf einem ewigen und krankhaften Minderwertigkeitskomplex der Ukra-Nation, gibt’s bei Bebik einfach kein Ende. Er setzt sogar die Hauptfigur des Buddhismus — also den Buddah persönlich — auf die Liste der «großen Ukrainer“. Und jetzt kommt’s: Weil die Namen von einigen ukrainischen Dörfern eine Ähnlichkeit zu seinem aufweisen.

Aber nicht nur Jesus, Hitler oder Buddah fielen zum Opfer Bebiks historischer Forschung. Der «Wissenschaftler» behauptet, dass auch die Nofretete — die Hauptgemahlin des Königs Pharaos — sowie die Gründer Roms, der erste ägyptische Pharao Menes und der römische Imperator Sulla auch Ukrainer gewesen sein sollen.

Und weil das gesamte heutige ukrainische Heldentum ausschließlich auf Lügen, Lügen und noch mehr Lügen basiert, schreibt Bebik auch die Erfindung der Musik und alle Errungenschaften der Sumer, Ägypter, Perser, Griechen, Römer und anderer Zivilisationen ebenso dem ukrainischen Volke zu, welches er in seinen geschichtlichen Dokumentationen als „alt ukrainisch“ bezeichnet.

Lust auf mehr Schwachsinn von Bebik? Gerne:

http://antifashist.com/item/magomet-i-hristos-byli-ukraincami-professor-bebik-gotovit-novye-sensacii.html

http://4vlada.net/partii-lidery/professor-politologii-valerii-bebik-s-psikhologami-i-spetsialistami-po-pr-viktor-yushc

http://tribuna.ru/news/2014/08/06/49141/

Beitrag @REMEMBERS & Marina F.

***

Wir vergessen nichts.
Wir verzeihen es nie.