«DEUTSCHLAND DENKT NACH»: WIE KOMMT DIE BILD AN GEHEIMINFOS ZU PUTINS GEHEIMTRUPPEN IN DE?

0
137

 

REMEMBERS Gastbeitrag von Nikolaj Blagin & Thoralf Wolf

Wir alle lieben ehrliche Journalisten. Journalisten, die man nicht kaufen kann. Diese Menschen, die ihr Leben auf dem Altar der Wahrheit und der Meinungsfreiheit opfern oder bereits geopfert haben. Ihre Beiträge sind immer glaubwürdig und interessant. Sie betreiben weder Meinungsmache noch Propaganda. Sie würden niemals auf die Idee kommen, ihre Leser anzulügen, nur um einen finanziellen Vorteil aus dem Verkauf (oder der Werbung) eines „Buches“ zu kassieren. Denn DAS können ja eigentlich nur gekaufte pro-russische Blogger und Kreml-Trolls oder Putins mysteriöse Internetarmee tun, nicht wahr?

Und genau dafür lieben wir sie — unsere lumpenreinen Journalisten. Zum Beispiel von der BILD.

12345

BILD dir unsere Meinung: Der hinterhältige Ivan ist schuld

PayPal

Feindbilder. Ist es nicht toll und überaus praktisch, immer wieder ein Feindbild vor den Augen zu haben? Denn dank einem gut entwickelten Feindbild können wir wahre Wunder vollbringen. Besonders wenn der Feind nicht einmal ahnt, dass er gegen uns ist. Dank eines solchen Feindbilds können wir unserem Gegenüber und sich selbst Fehler und Probleme viel einfacher erklären. Denn wir haben immer Recht. Egal, was wir sagen oder tun. Schließlich sind wir die Guten.

Und jetzt also kommt die Erklärung, diese unsere alleinige Wahrheit: „Der russische Präsident Wladimir Putin hat offenbar eine verdeckte Kampftruppe in Deutschland und in weiteren westlichen Ländern aufgebaut.» Sie soll in einer russischen Kampfsport-Technik ausgebildet werden und politische Ziele Russlands im Ausland verfolgen.

Dies geht zumindest aus der Studie eines westeuropäischen Geheimdienstes hervor. Was für ein schlechter Kerl, dieser Putin, doch ist?! Erst die Geschichte mit der mysteriösen und gut bezahlten Internetarmee und jetzt so etwas… Unerhört!

[youtube url=»https://youtu.be/83Ro5IIn0gA»]

Aber mal im Ernst: Diese Kampftruppe soll verdeckt sein. Aber ein nicht genannter (!) Geheimdienst, aus einem ebenso ungenannt gebliebenen westlichen Land, hat scheinbar diese Gruppe aufgedeckt und dazu ermittelt!?

Das ist doch mal Journalismus vom Feinsten! Für wie BILD-blöd halten sie eigentlich ihre Leser? So wie es aussieht, braucht dieser — aus der Sicht unserer Leitmedien — nicht zu wissen, woher diese Information stammt. Es reicht ja auch, ihn im Glauben zu lassen, dass er alles bereits weiß. Ja, verdammt! Er muss es glauben und v.a. Angst haben! In diesem Fall muss er der BILD-Redaktion vertrauen. Und Angst muss er wieder haben, vor dem «bösen Russen».

 

123456

Dieser «Russian Dart Vader“ greift den Westen jetzt also nicht nur im Internet an, sondern auch noch (natürlich lange im Voraus geplant) live vor Ort, mit Hilfe von eingeschleusten oder angeworbenen russischen Spezialeinheiten (SPEZNAS).

Wie böse und hinterhältig er eigentlich ist, dieser Putin! Erst hat er einen Krieg in der Ukraine, in Syrien und im Irak angezettelt, um seine wirtschaftlichen Probleme und Weltmachtambitionen zu befriedigen. Dann schickt er persönlich Millionen von Flüchtlingen aus dem nahen Osten nach Deutschland, um Merkels Traumland zu destabilisieren. Und hört sogar noch das Handy der Kanzlerin und ihrer Kollegen ab. Einfach unglaublich! Zudem erfindet und verbreitet er, zusammen mit seinen gekauften Ivans, ganz dreist Nachrichten auf Facebook und löscht alle Kommentare, die ihm nicht in den Kragen passen. Übrigens, ganz unter uns: Ein Gefängnis, in das er Menschen aus aller Welt verschleppt und diese ohne Anklage oder Gerichtsprozess über Jahrzehnte willkürlich gefangen hält und bestialisch foltern lässt, besitzt er auch noch. Dieser Ort des Grauens trägt den absonderlichen Namen „Guantanamo“ oder so ähnlich…

Wir sollten also wirklich ALLE Angst vor Putin und seinem Russland haben! Wirklich!

Hm. Wenn all das nur ein schlechter Witz wäre, könnte man jetzt zum Lachen in den Keller gehen. Aber nein! DAS ist die Realität, in der wir heute in Deutschland leben. DAS ist ein Krieg, der gegen Russland vom deutschen Boden aus geführt wird, auf Kosten von 82 Mio. Staatsbürgern.

 

Wir sind die Guten? Die Wahrheit hinter der «Wahrheit»

1. Der oben erwähnte und zur Zeit medial ausgeschlachtete Bericht über die «Aktion Systema» geht aus einem Buch mit dem Titel «Putins verdeckter Krieg» des Autors Boris Reitschuster (selbsternannter „Putin-Biograf“ und ehemaliger Leiter des Moskauer Büros von FOCUS) hervor. „bild.de“ zum Beispiel beruft sich in jenem Bericht auf dieses infantile Machwerk.

2. Ich werde daher nur erwähnen, das die russischen Spezialeinheiten „SAMBO“ und nicht irgendwelches „Systema“ in Kampfschulen lernen. Und „VDV“ ist auch keine geheime Spezialeinheit, sondern es sind einfache russische Fallschirmjäger.

3. Für die Ausbildung von Saboteuren und Geheimagenten im Ausland haben „die Russen“ spezielle Behörden. Wie zum Beispiel den SVR (Dienst der Außenaufklärung/Auslandsgeheimdienst) und die GRU (Militärnachrichtendienst-/Geheimdienst).

Wieso also sollte man geheime Spione/Saboteure mit deutschen Pässen bei den russischen Fallschirmjägern ausbilden?! Woher hat der Urheber Boris Reitschuster diese Informationen?

Wenn der lumpenreiner Journalist, Boris Reitschuster, schreiben würde, daß er diese lustige Geschichte in einer der vielen Moskauer Kneipen gehört hat, von einem besoffen russischen Fallschirmjäger… Gut, dann wäre es glaubwürdig. Wenn er sein Buch dann als eine humorvolle Zusammenfassung der amerikanischen Comicserien aus den 60-ger Jahren positionieren würde… Dann wäre es auch Okay.

Aber nein, er meint es ernst! Boris Reitschuster schreibt tatsächlich über «geheime Armeen». Armeen, die so geheim sind, das ausgerechnet ER an diese Informationen kommt! Woher hat er überhaupt jene ominösen Freunde/Quellen in westlichen Geheimdiensten? Wie kommt er an diese Studie? Oder arbeitet er etwa selbst für einen offiziell geheimen Geheimdienst, der aus Geheimgründen lieber geheim bleiben soll? Eines von beiden muss es doch sein!

Klar: Die besagte Studie des ungenannt bleibenden Geheimdienstes im o.g. BILD-Artikel dient natürlich nur dem Zweck, seinem literarischen Märchen zumindest einen Anstrich von Glaubwürdigkeit zu geben.

Also entweder ist die Geschichte mit den 300 geheimen „Systema“-Agenten voll und ganz erfunden. Oder sie ist voll und ganz von den Mitarbeitern jenes geheimen Geheimdienstes geschrieben. Dann sieht es allerdings so aus, dass unsere „lumpenreinen Journalisten“, wie etwa Boris Reitschuster, letzten Endes nur deren Schmutzarbeit erledigen. Und in diesem Falle bereiten sie die Bevölkerung nur auf Eines vor: Auf noch mehr Repressionen.

*Die Meinung der Redaktion von remembers.achtungpartisanen.ru kann von der Meinung des Autors abweichen.

***

Macht ihr euch auch immer wieder Gedanken zum aktuellen Geschehen auf der Welt oder vor eurer eigenen Haustür Deutschland? Dann schreibt sie einfach auf und sendet diese per Mail an remembers.achtungpartisanen.ru@yandex.ru.

Vorausgesetzt: Ihr wollt, dass eure Gedanken von vielen Menschen gelesen werden und dass eure Texte weder rassistisches, nationalistisches oder faschistisches Gedankengut beinhalten noch zum Entfachen ethnischer Nationalkonflikte beitragen oder zur Gewalt, zum Regierungsumsturz o.ä. agitieren. Denkt drüber nach und meldet euch einfach bei uns. Wir freuen wir uns auf jeden Fall schon heute auf euren ganz persönlichen REMEMBERS Gastbeitrag. Ob anonym oder publik. In unserer neuen Web-Rubrik «DEUTSCHLAND DENKT NACH».

Bitte helft uns, Donbass am Leben zu erhalten  

Unterstützt unsere aktuelle Mission «DONBASS WIRD LEBEN» zur Sicherung des Überlebens der Donbass-Bewohner, die sich bereits seit 2 Jahren mitten in der Beschusszone befinden. Mehr Infos dazu, inkl. Erlebnisberichte zu den abgeschlossenen Hilfeleistungen, aktuellem Spendenstand, euren Spendenmöglichkeiten sowie einem Gesamtüberblick zu unserer Donbass-Mission 2014-2016 hier: http://remembers.achtungpartisanen.ru/spendenaktionen/