UKRA-TV: ÖFFENTLICHER AUFRUF ZUM MASSENMORD & ZUR ERRICHTUNG VON KZ’S IN DONBASS

0
70

378

Syrien, Libyen, Irak, Ukraine… Ja, die Liste der weitweiten «demokratischen» Bemühungen der Vereinigten Staaten ist lang und blutig. Doch während der normale menschliche Verstand beim Wortpaar «Demokratie & USA» eine leichte Übelkeit verspürt (milde ausgedrückt), macht die Ukraine das «Land des ewigen Lächelns» zu ihrem größten Vorbild. Klar. Schließlich haben sie ja auch seit Jahrzehnten, wenn nicht gar seit Jahrhunderten einen gemeinsamen Erzfeind: Russland. Und alles, was mit der Kultur und den Tradition dieses Landes zu tun hat. Inklusive Donbass, der täglich aus Ruinen aufersteht, um sich gegen den Genozid seiner Bewohner zu währen.

Der Westen jedoch sieht alles bis dato «etwas» anders: Neben den ständigen, beweislosen Beschuldigungen, Russland sei am militärischen Konflikt in Donbass beteiligt, und der langsam chronischen Blindheit gegenüber Faschismus in der Ukraine, pumpt die EUSA auch weiterhin die Hosentaschen der ukrainischen Oligarchen sowie die Kanonen der ukrainischen Armee mit Milliarden von Euros voll und nennt dies, ohne dabei rot zu werden, als eine «Investition in die Errichtung der Demokratie in der Ukraine nach dem europäischen Vorbild».

Um all diesen tödlichen Irrsinn unserer verlogenen Weltpolitik verdauen zu können, muss man nicht nur einen wirklich gut funktionierenden Magen haben, sondern auch verdammt gute Nerven. Am besten aus Stahl, um seinem geopolitisch noch schlafenden Gesprächspartner in den sozialen Netzwerken, einem «Springer»-Artikel in der Online-Zeitung oder dem «Reporter» eines öffentlich-rechtlichen TV-Senders gegenüber, direkt vor seinem Fernseher, nicht plötzlich handgreiflich zu werden.

Doch spätestens beim Zuhören folgender Genozid-Rede, die am 16. Juni 2015 öffentlich in einem ukrainischen TV-Sender geführt wurde, gibt es für unsere Wut und Fassungslosigkeit mal wieder einfach keinen Halt mehr.

PayPal

«Unsere Lehrer der Demokratie sind heute die USA. Und das ist aktuell wirklich eines der demokratischsten Länder der Welt. Während des 2. Weltkrieges sind in Amerika alle demokratischen Institutionen erhalten geblieben, zum Beispiel die Wahlen etc. Und nicht nur das. Einige Millionen US-Bürger wurden damals in spezielle Konzentrationslager deportiert. Das waren amerikanische Staatbürger mit japanischer Herkunft, weil sie eine potentielle Gefahr darstellten. Die Vereinigten Staaten, die stets alle demokratischen Normen sowie einen gewissen Grad des Humanismus in ihrem Land aufrechterhalten, haben dennoch einen Atomschlag gegen Japan durchgeführt. Sie haben auch die deutschen Städte bombardiert. 80% sämtlicher Gebäude in Deutschland wurden von der anglo-amerikanischen Luftwaffe zerstört. Das Ziel dabei war, alle Wohngebiete zu bombardieren, um den Kampfgeist der deutschen Soldaten auf der Front zu schwächen und so weiter. Deshalb finden wir, dass auch in der Ukraine ein hohes Niveau der Freiheit erreicht werden muss. Denn im Moment haben wir zu wenig Freiheiten, wir brauchen mehr Freiheit. In der Kampfzone (Donbass) jedoch sowie in den (vom Widerstand) okkupierten Gebieten müssen wir voll und ganz wie Amerikaner handeln. Das heißt, solange wir unsere Territorien nicht zurückerobern können, sind wir gezwungen, diese unbewohnbar zu machen. Also entweder sie gehören uns oder niemandem.»

 

Und was sagen heute zum Beispiel die Bewohner aus dem Donbasser Leid- & Brennpunkt Gorlowka dazu?

Frau:

«Ich will unbedingt eines sagen. Aber nicht für Poroschenko, denn ein Gespräch mit ihm wäre ein sehr kurzes und würde sowieso nichts bringen. Ich wende mich an die russischsprachige Bevölkerung: Bitte! Wacht auf! Steht auf! Nur 2 Regionen aus dieser ganzen, verdammten Ukraine sind gegen den Faschismus aufgestanden. Wir wollen nicht in einem faschistischen Land leben. Ich sage es so: Gebt mir 2 Quadratmeter, die dann mein Grab sein sollen, aber ich will nicht mit Faschisten zusammenleben. Hört aber auf, die Kinder zu bombardieren. Sie haben in diesem Leben noch nichts gesehen.

Ich bitte die Weltöffentlichkeit: Bitte, Leute, ihr lieben Menschen, steht auf!!! Warum ist Russland das einzige Land, welches das alles sieht?? Warum hat Ahmetow (Oligarch aus Donezk) die humanitäre Hilfe gestrichen, die an die Rentner verteilt wurde? WA-RUM??? WARUM SIEHT DAS NIEMAND? Wie lange sollen noch diese zwei Regionen leiden? Wir sind heute sogar keine Regionen mehr, sondern Donezker und Lugansker Volksrepubliken. Und so wird es auch bleiben. Ob ihr das wollt oder nicht. WIR WERDEN OHNE EUCH WEITERLEBEN! Ihr habt alles dafür getan, ALLES, um euch zu hassen.

Poroschenko! Ich spucke dir ins Gesicht! Jazenjuk! Ich spucke dir ins Gesicht, du Bestie! Julka (Julia Timoschenko)!! Geht dahin zurück, wo du herkommst (Knast)! Wofür tötet ihr unsere Kinder, ihr Bestien? Dafür, dass ihr selbst nicht im Stande seid, zu leben! Sterben sollt ihr, ihr Bestien! Einfach sterben!.. Warum kommen sie her? Warum rauben sie Zeit, verschwenden Sprit und tun so, als würden sie etwas machen? Wenn die humanitären Konvois aus Russland auf dem Weg hierher sind, dann kommen sie hier auch an. Und nur deshalb sind unsere Menschen noch nicht verhungert. Verdammt! Was soll man hier noch dazu sagen??? Gebt mir einen Schläger, ein Gewehr und ich… schau mich an, Poroschenko… ich werde zu dir kommen und dich erschießen.»

 

Mann:

«Und diese OSZE! Sie sind keine Garanten unserer Sicherheit. Sie bringen hier gar nichts.»

 

Frau:

«Was erwartet denn unsere Kinder morgen? Stellt euch mal vor: Sie schalten hier das Licht einfach aus und diese Menschen sitzen hier, in völliger Dunkelheit, und schreien! Die Kinder schreien!!! Er (Poroschenko) hat nichts in diesem Leben errichtet. Deshalb wird er es auch nichts zerstören können. Er ist nichts… Und hier sind Menschen, Arbeiter! Hier sind die Arbeiter der ganzen Ukraine! Das sind die Einzigen gewesen, die etwas in der Ukraine produziert haben… Als sie herumgesprungen sind (auf dem Maidan), haben unsere Menschen gearbeitet. Hier dachte man, sollen die sich halt vergnügen, sie werden sich schon beruhigen. Und jetzt haben sie dort den zweiten Maidan, den dritten und uns erschießen sie.

Es wird nie wieder eine einheitliche Ukraine geben. NIEWIEDER! Seid ihr denn blind?? Seht ihr nicht, dass es schon lange keine Ukraine mehr gibt? Sie haben sie verkauft. Sie haben ihre Seelen verkauft. Ihre Ehre. Ihre Heimat. Einfach alles. Und jetzt haben sie sich entschieden, dem Land den Rest zu geben und die Menschen zu töten. Die Alten und die Kinder. Das wird euch nicht gelingen. Ich sage es noch mal: Ukris! Das wird euch nicht gelingen! Unsere Männer werden es euch zeigen! Und dann werdet ihr hier weggehen, soweit ihr es schafft. Unsere Männer werden unsere Frauen, unsere Kinder und unsere Eltern verteidigen. Und ihr, die Mütter der Ukris: Nehm eure Kinder hier weg! Von mir aus auch in Teilen. Für jeden unseren Tod werdet ihr tausendfach bezahlen!»

 

Hallo, Weltgemeinschaft! Hallo, Deutschland! Hallo, Mensch! Wann werdet ihr aus euren (Alp)Träumen von der „guten heilen Welt“ endlich aufwachen und zugeben, dass mit eurem Schweigen, eurer finanziellen Unterstützungen und den Händen der ukrainischen Faschisten ein ganzes Volk ausgerottet wird. Direkt vor unserer Nase, nur 2.000 Kilometer von uns entfernt.

***

Wir vergessen nichts.
Wir verzeihen es nie.

Ihr wollt uns auch helfen, das Überleben von Kindern, ihren Familien sowie von kranken und alten Menschen in Donbass zu sichern? Gerne. Einfach hier auf “Spenden” klicken, den gewünschten Geldbeitrag eingeben, Formular ausfüllen und absenden.

Wir sagen “DANKE & SPASIBO”.
 Für euren Spenden-Einsatz. In unserem Kampf ums Überleben der Zivilbevölkerung im Kriegsgebiet Donbass.

Den aktuellen Stand unserer Spendenaktion finden Sie jetzt im folgenden REMEMBERS Beitrag.