DONBASS-GENOZID AKTUELL: 3 VERLETZTE ZIVILISTEN, DARUNTER 1 KIND

0
130

Von inszenierter US-«Demokratie» in Syrien, Libyen, Irak oder in der Ukraine über Genozid am eigenen Volke in Donbass bis hin zu selbst produzierter und zum größten Teil eigenhändig in Szene gesetzte «Terror-Gefahr» auf den Straßen Europas oder einem eigens initiiertem Militärputsch in der Türkei: Die Geschehnisse der letzten Zeit auf dieser kranken Welt zeigen uns leider immer wieder, dass heutzutage selbst das Undenkbarste und das Unmöglichste nicht nur denkbar, sondern auch möglich ist.

Im Osten nichts Neues: Erneut grausame Folge der Kiewer «Anti-Terror-Operation» gegen das eigene Volk in Donbass  

Dass dieser Wahnsinn auf Kosten von unschuldigen Menschen nicht gleich morgen oder übermorgen ein (gutes) Ende findet, bestätigt aufs Neue auch die aktuelle Lage im Kriegsgebiet Donbass:

Laut offiziellen Meldungen der DVR stand die Volksrepublik Donezk innerhalb der letzten 48 Stunden insgesamt 1.115 Mal (!) unter Beschuss der ukrainischen Armee und der faschistischen Freiwilligen-Bataillone. Und zwar aus schweren Waffen mit einem Kaliber von 82mm, 120mm, 122mm und 152mm sowie mittels Granatwerfern, Infanterie-Kampffahrzeugen und Handwaffen.

Die Folgen für Tausende Zivilisten: Ununterbrochenes Bangen, Bangen und nochmal Bangen ums bloße Überleben, da seitens der Kiewer Truppen bis dato hauptsächlich ZIVILE Gebiete beschossen werden. Darunter die Siedlungen Zajzewo, Staromihajlowka, Jasonowataja, Wasiljewka, Spartak, Dokutschaewsk, Kominternowo, Sahanka, Leninskoe sowie Petrowskij Gebiet von Donezk, der Flughafen und die Umgebung.

PayPal

Dabei erlitten 2 Frauen in Trudowskoe sowie ein 15-jähriger Junge in Kominternowo in Folge von lebensgefährlichen Geschossexplosionen schwere Verletzungen. Zudem wurden in den letzten 24 Stunden mindestens 9 Wohnhäuser zerstört. Ein weiteres wurde durch einen Direktbeschuss (!) komplett abgebrannt.

Der Partner unserer aktuellen Mission «DONBASS WIRD LEBEN», Aleksej Smirnow vom humanitären Bataillon «Angel», schrieb in der Nacht vom 16. auf den 17. Juni 2016,  in den sozialen Netzwerken:

» In Kominternowo ist eine wahre Hölle. Über 170 ankommende Geschosse. Es gibt Tote und Verletzte, viele Wohnhäuser in Flammen.

Heute, am 16. Juni, standen in der Siedlung Kominternowo auch die «Angels» unter Scharfschützen- und Raketenbeschuss.  In Folge mehrfacher Direktbeschüsse wurden viele Elektrizitätsleitungen zerstört und mehrere Wohnhäuser in Brand gesetzt…»

Am 15. Juli, gegen 15 Uhr Ortszeit, kam auch der Ministerpräsident der DVR, Aleksandr Zaharchenko, sein Sicherheitspersonal und einige Widerstandskämpfer unter Beschuss der Kiewer Truppen, als er mit seinem Team die Stellungen des Widerstandes in der Nähe von Awdeewka inspiziert hatte, um mit eigenen Augen zu sehen, wie dort der s.g. «Waffenstillstand» von beiden Seiten eingehalten wird, so Zaharchenko.

Zudem wurden am vergangenen Freitag, an dem es auch in Nizza zum Tod von rund 100 unschuldigen Menschen kam, allein in Gorlowka bis zu 70 Gebäude beschädigt und 10 komplett zerstört. Doch auch an diesem Tag blickte niemand auf der Welt wenigstens ein einziges Mal in Richtung leidender Donbass-Bewohner. NIEMAND und KEIN EINZIGES MAL.

557

Und heute, am Sonntag, den 17. Juli, mussten insbesondere die Zivilisten der Siedlung Zajzewo um ihr Leben bangen, als die Ukro-Faschisten gegen 11.30 Uhr (!) und somit mitten am Tag gezielt das Feuer gegen sie eröffnet haben. Dabei wurde ein Wohnhaus in Folge eines DIREKTBESCHUSSES abgebrannt.

Deshalb fragen wir uns immer wieder:

Warum werden seit dem 21. Jahrhundert diejenigen, die gezielt, geplant und im Auftrag Dritter dutzende unschuldige Europäer auf einen Schlag ermorden, weltweit als «Terroristen» genannt, während man in Bezug auf die «Ukraine-Krise» die unschuldigen Donbass-Bewohner genau so bezeichnet, gegen die im Frühjahr 2014 ihre eigene, mit Hilfe des Westens hoch geputschte Regierung in Kiew eine s.g. «Anti-Terror-Operation» gestartet hat — vor den Augen der ganzen Welt????

Unser tiefstes Beileid an ALLE Opfer und Hinterbliebenen der letzten Tagen. Ob in Nizza, in der Türkei oder in Donbass.

Bitte helft uns, Donbass am Leben zu erhalten  

 

+++ ACHTUNG: NEUE KONTO- & PAYPAL-VERBINDUNG +++

Unterstützt unsere aktuelle Mission «DONBASS WIRD LEBEN» zur Sicherung des Überlebens unschuldiger Kriegsopfer im Osten der ehemaligen Ukraine, die gezwungen sind, bereits das 3. Jahr in Folge mitten in der Beschusszone zu leben: Notleidende Familien mit Kindern, Waisen, Rentner sowie kranke und alleinstehende Zivilisten. Einfach per Überweisung oder PayPal euren persönlichen Spendenbeitrag mit dem Betreff «Remembers & Angel» senden und sich schon heute auf unsere neuen Erfolgsberichte aus den Kriegsgebiet Donbass freuen. Danke & Spasibo!

PayPal: paypal@remembers.achtungpartisanen.ru

Überweisung:

Spendenkonto für Donbass-Kinder

Kontoinhaber: Natalija Volk 

IBAN: DE94 7206 9132 0007 11 6586

BIC: GENODEF1KRR

Betreff (wichtig!): Remembers & Angel

Bei Fragen zu eurer Wunschspende oder unserer Donbass-Mission: Einfach eine Mail an remembers.achtungpartisanen.ru@yandex.ru schreiben

***

„DONBASS WIRD LEBEN“ ist eine internationale Hilfskooperation von REMEMBERS (Deutschland) & dem humanitären Bataillon „Angel“ (Donbass), die wir Anfang November 2015 gestartet haben: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben/

In dieser kurzen Zeit ist es uns bereits gelungen, mehr als 4.000 unschuldige Zivilisten, hauptsächlich Familien mit Kindern, Rentner und Waisenkinder, in den heißesten Regionen des Krieges mit allen überlebensrelevanten Lebensmitteln, Medikamenten, Hygieneartikeln und Babynahrung zu versorgen. Allein im Zeitraum vom April bis Mai 2016 konnten wir rund 1.000 Zivilisten das Überleben auf Zeit sichern. Doch unsere Hilfsgüter sollen den Menschen in Donbass nicht nur das Leben retten, sondern auch einen kleinen Hoffnungsschimmer bis ans Kriegsende geben. Einen Hoffnungsschimmer auf Menschlichkeit und Gerechtigkeit. Einen Hoffnungsschimmer, der ihnen die nötige Kraft verleiht, um diese schwierigen Zeiten gemeinsam durchstehen zu können.

> Erfolgreich abgeschlossene Direkt-Hilfeleistung für:

(1) Kiewskij Gebiet (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-2/

(2) Aleksandrowka (150 Zivilsten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-3/

(3) Spartak (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-4/

(4) Jakowlewka (100 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-5/

(5) Grigorowka & Nowaja Marjewka (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-6/

(6) 2.Plattform,„Volvo-Zentrum“ (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-volvo-zentrum/

(7) Spartak 2.0 (100 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-7/

(8) Oktjabrskij (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-oktjabrskij/

(9) Kurganka (100 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-kurganka/

(10) Gorlowka (Direkthilfe für ausgewählte Familien mit Kindern): https://remembers.achtungpartisanen.ru/gorlowka/

(11) Neujahrsmarathon durch die DVR und LVR (über 500 behinderte und Waisenkinder sowie Familien in Not): https://remembers.achtungpartisanen.ru/danke-liebes-deutschland/

(12) Staromihajlowka & Schirokaja Balka (50 Rentner und rund 500 Familien mit Kindern): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-8/

(13) REMEMBERS & «Angel» in Rentner-Mission (320 Zivilisten & Familien): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-13/

(14) Überlebensrettung durch individuelle Direkthilfe: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-14/

(15) Marinowka: Überlebenschancen für die Großen & Riesenfreude für die Kleinen: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-marinowka/

(16) Neue Überlebenschancen auf Zeit für 100 Familien mit Kindern aus Kurganka: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-16/

(17) Humanitäre Direkthilfe und medizinische Versorgung für ältere Menschen in besonderer Not: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-17/

(18) REMEMBERS spenden Hoffnung auf Frieden — an die Veteranen des 2. Weltkrieges: https://remembers.achtungpartisanen.ru/remembers-fuer-donbass-veteranen/

(19) 7 Siedlungen, 1 Ziel: Neue Überlebenschancen für 1.000 weitere Zivilisten: https://remembers.achtungpartisanen.ru/emembers-und-angel-in-donbass-mission/

(20) Überleben sichern & Kinderträume erfüllen: REMEMBERS & «Angel» im Großfamilieneinsatz: https://remembers.achtungpartisanen.ru/remembers-im-grosfamilieneinsatz/

– weitere aktuelle Berichte aus der Volksrepublik Donezk und Lugansk folgen in Kürze.

Mehr Infos zu unserer Donbass-Mission, inkl. des aktuellen Spendenstandes und eines Gesamtüberblicks zu unseren Spendenaktionen 2014 — 2016 hier: https://remembers.achtungpartisanen.ru/spenden/