FÜR POROSCHENKO VON GETÖTETEN KINDERN AUS DONBASS

0
129

Moskau, 29.12.2014:
Eine wahre Anti-Terror-Aktion, vor der ukrainischen Botschaft. 

«Onkel Poroschenko,
warum hat man mich umgebracht?
Ich bin doch keine Banditin oder Terroristin.
Der Spielplatz wurde vermint. 
Der Kindergarten zerbombt.
Onkel, sind Sie ein Faschist?

Mama hat mir zum Geburtstag ein Kleid gekauft. 
Im Juni wäre ich erst 8 geworden.
Ich hab doch alle auf dieser Welt geliebt. 

Und Sie haben mir mit einem Sniper-Schuss das Licht ausgemacht. 
Der Schmerz war nur am Anfang da. Dunkelheit.
Meine Mama tut mir leid. 
Oh Gott, wie sie geweint hatte. 
Meine Puppe und mein Springseil sind voller Blut geblieben.

Onkel Poroschenko, 
In den Himmel ist für Sie der Weg versperrt.
Ich habe ihnen schon verziehen. Aber ungewollt. 
Ich erinnere mich an meine Schule und meine Lieblingsklasse.

PayPal

Aber hier beschießt man uns nicht. 
Und es schmerzt nicht mehr. 
Nur meine Mama weint noch und verdammt Sie.

Onkel, sind Sie ein Faschist?»

***
Ihr wollt uns helfen, das #Überleben von Kindern, ihren Familien sowie von kranken und alten Menschen in Donbass zu sichern? Sehr gerne. Und vielen herzlichen Dank schon im Voraus dafür. Alle Infos zu unserer aktuellen Winter — #Spendenaktion hier: https://remembers.achtungpartisanen.ru/hoffnung-schenken-uber-leben-retten/

 
Wir vergessen nichts.
Wir verzeihen es nie.