KRIEGSVERBRECHER IM PROFIL: ARSENIJ JAZENJUK — DES SATANS BRATEN

0
147

REMEMBERS EXKLUSIV REIHE «KRIEGSVERBRECHER IM PROFIL»
WTF ist «Jaz»? Ein Blick hinter die Privat-Kulissen von Jazenjuk

Arsenij Pertowitsch Jazenjuk ist (theoretisch) ein ukrainischer Politiker, Ex-Außenminister, Ex-Wirtschaftsminister, Ex-Speaker und seit dem 27. Februar 2014 auch Ministerpräsident der Ukraine.

Er ist am 22.05.1974 in Tschernowzy, UDSSR, geboren und hat 2 Studien-Abschlüsse: Tschernowize Nationaluniversität (1996) und Tschernowizki Handel- und Wirtschaftsuniversität (2001).

Seit dem 21. November 2013 ist Jazenjuk, Hand in Hand mit Witalij Klitschko und Oleg Tjagnibok, auch Koordinator der Protestaktionen (rechtsradikale Partei „Swoboda“) in Kiew.

726

Für gewöhnlich wird er von den ukrainischen Journalisten als Senja (eine Kurzform von Arsenij) genannt. Jedoch besitzt er noch ein paar weitere Spitznamen. Der wohl bekannteste ist „Jaz». Dank der Veröffentlichung eines geheimen Telefonats der Europabeauftragten des US-Außenministeriums Viktoria Nuland, die ihn damals in der Position des Ministerpräsidenten sah. Und damit der Welt indirekt auch den amerikanischen Einfluss in der Ukraine bewies.   

PayPal

Auch nicht ganz unwichtig: Der s.g. «Jaz» besitzt nicht nur eine Frau und ein paar Kinder. Sondern auch:

  • 1 Grundstück von 3012 m²
  • 1 Haus von 298 m², welches 6,9 Mio. Euro gekostet hat
  • 3 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 342 m² (2x in Kiew und 1x in Tschernowzy)
  • 1 Wochenendhaus mit 114m² und einer Garage von 45 m²
  • laut offiziellen Angaben 6.610.000 Griwna auf seinem ukrainischen Konto und 1.062.000 Gwinja auf dem Konto seiner Frau Teresia. (Aktueller Kurs Griwnja : Euro = ca. 24 : 1)

Na sowas! Die langen, braunen Wurzeln des ukrainischen Ministerpräsidenten 

 730

Der heutige Ministerpräsident der Ukraine hatte auch mal einen Onkel, der einst in Philadelphia lebte: Petr Mirtschuk. Petr Mirtschuk war ein politischer Aktivist und Publizist, der viele Geschichtsbücher über die ONA/UPA in den USA verfasst hat. Mirtschuk hatte Kontakt zu Schuhewitsch — einem der Leiter der ONA/UPA. Die Organisation Ukrainischer Nationalisten kollaborierte damals mit SS-Deutschland. UPA — die Ukrainische Aufständische Armee — war ein Flügel der ONA, kollaborierte ebenso zeitweise mit der Wehrmacht, kämpfte aber später gegen die Wehrmacht, auch wegen der polnischen Untergrundarmee. Beide sind für zahlreiche Massaker an Polen, Russen und Juden verantwortlich. 

So. Und jetzt kommt’s: Schuhewitsch beauftragte den Onkel von Jazenjuk noch während des 2. Weltkrieges auszuwandern, um die Geschichtsschreibung der ONA/UPA in der Welt zu etablieren. Deshalb fühlt sich der gute alte «Jaz» sich in den ukrainischen rechtradikalen Kreisen wie Zuhause. Und: Er erhielt eine Anklage wegen Vorbereitung eines Staatsumsturzes während der Maidanbewegung im Dezember 2013.

Schritt für Schritt zu Macht und Geld: Jaz’s dreckige Karriereleiter 

Jazenjuk hat seine Karriere mehreren wohlhabenden Wohltätern zu verdanken, die ihn damals unterstützt haben. Noch während seines ersten Studienjahres begann er, für seinen ersten Wohltäter, den Ölhändler Valerij Tschinusch, sein Anwaltsbüro zu leiten.

Desweiteren erhielt er Unterstützung durch die s.g. „Bukowina Landesmänner“ (Bukowina ist eine Region in der Westukraine), die aus mehreren, hochrangigen politischen Vertretern besteht.

Als er später nach Kiew ging, gehörte zu seinen politischen Unterstützern auch Julia Timoschenko, in deren Partei er damals tätig war. 

Seine politischen Fortschritte hat er aber auch noch einer Reihe von Bankern, Ölhändlern und Inhabern verschiedener Unternehmen in Donbass (!) zu verdanken.

2010 kandidierte er erfolglos für den Posten des Präsidenten der Ukraine und wurde dabei sehr stark vom Inhaber der «RosUkrEnegro» und der Bank „Nadra“ Dmitrij Firtasch mitfinanziert.

Eine der vielen ernst zu nehmenden Kritiken an Arsenij Jazenjuk ist, dass er im Jahren 2004 die Ukrainische Zentralbank beauftragte, deren 1. stellvertretende Leiter er damals war, mit nur 11,5% Zinsen der Bank „Mrija“ einen 50 Mio. Kredit zu gewähren. 20% waren zu dem Zeitpunkt aber der Durchschnitt. Und was denkt ihr, wer der Überglückliche an der Seite von Jazenjuk damals war und den Kredit erhielt? Richtig: Der Schokoladenkönig Petr Poroschenko, unter dessen Kontrolle die Bank «Mrija» zu dem Zeitpunkt stand. Kurz darauf aber wurde die Bank an die „Wneschnetorg“ Bank verkauft.

Jazenjuk stellte sein Handel als einen Versuch dar, die fast bankrott gewordene Bank „Mrija“ stabilisieren zu wollen. Die Bank wurde auf diese Weise auch wirklich wieder gesund gepflegt. Und zwar auf Kosten des Staates. Denn den Ertrag aus dem Verkauf erhielt nicht der Staat, sondern die jeweiligen Privatpersonen.

Nun ja. Und am 7. März 2014 fuhr Arsenij Jazenjuk das wertvolle Skythengold in die USA aus — das national-kulturelle und historische Erbe von Russen, Ukrainern, Türken und Krimtataren. Als Garant der Auszahlung der IMF Kredits. Sein Wert wird auf 20 Milliarden (!) Dollar geschätzt.  

 729

Dazu Compact-Magazin:

«Am 7 März um 2 Uhr Nacht wurde aus dem Flughafen Borispol die Goldreserve der Ukraine und eine Reihe der Museumsschätze inklusive des Skythengoldes nach USA gebracht. Als Garantie für den IWF-Kredit, der die USA für Ukraine organisieren wollen. Alles war streng geheim, jetzt ist die Information durchgesickert, und jetzt müssen wir laut die Glocken läuten. Denn es ist nicht nur ein Verbrechen gegen den Staat Ukraine, sondern gegen unsere ganze eurasische Zivilisation! Skythengold – ist die Basis unserer Identität. Von Russen, Ukrainer, Türken, Krimtataren. Alleine schon dafür muss die heutige Regierung entfernt werden und das Gold muss zurück gebracht werden. 

Für die Amerikaner ist die Goldreserve überlebenswichtig. Sie haben Unmenge von Geld, das man nicht konvertieren kann. Es gab mehrere Fälle, dass China Gold einforderte für ihre Dollar und sie konnten nichts machen, China wurde das Falschgold angeboten. Jede goldene Milliarde werden sie mit Zähnen festhalten. Sie werden die Situation mit allen Mitteln immer weiter provozieren, damit sie dieses Gold behalten können als die Sicherheit für den IWF-Kredit. Und, wenn die Kiever Regime fällt, lassen sie das Gold einfach bei sich.»

 

Gottes Werk vs. Teufels Beitrag: Jazenjuk und Scientology.

 731

Jazenjuks Schwester, Alina Steel, lebt in Santa-Barbara, Kalifornien. Sie ist Mitglied der Scientology und soll wegen ihrer tatkräftigen Bemühungen, die Sekte in Santa-Barbara zu etablieren, das 4. Level in deren Struktur erreicht haben.

Scientology ist als eine religiöse Organisation in der Ukraine offiziell anerkannt. Genau so wie in den USA, wobei sie in manchen Ländern verboten ist.

Jazenjuk beendete mit einem erfolgreichen Abschluss die Kurse der s.g. „Schule für Dianetik“ im Jahr 1998. Unter diesem Namen ist Scientology nämlich in der Ukraine tätig.

Und kurz darauf steigt er plötzlich politisch rasant auf. Mittlerweile hat er das hohe 6. Level der Sekte erreicht. Es ist auch bekannt, dass während seiner Wahlkampagne für den Präsidentschaftsposten der Ukraine reichlich finanzieller Unterstützung von Scientology einfloss. Bis dato soll er nachweislich im ständigen privaten Kontakt zu David Miscavige stehen — einem der Leiter dieser religiösen Sekte.  

Amerikanisch-russischer Sekten-Spezialist: «Scientology und CIA haben Jazenjuk unter Kontrolle»

«Es gab mehrere aktive religiöse Gruppen auf dem Maidan. Die größte Gruppe war die s.g. Uniatische Kirche, auch griechisch-orthodoxe genannt. Diese war die gewalttätige unter den religiösen Gruppierungen (während der gesamten Putschzeit). Die Pastoren der Uniatkirche riefen Menschen ständig zur Gewalt und zum Kampf auf, unter nationalistischen Parolen. Sie predigten später an den Orten, wo Blut vergossen war. Allein das sagt schon vieles über diese Kirche aus… Turtschnow gehört der Uniatkirche an.

Es gab auch reichlich Baptisten auf dem Maidan. Die Babsten an sich sind normalerweise nicht gewalttätig oder nationalistisch, aber die auf dem Maidan waren ungewöhnlicherweise sehr nationalistisch gestimmt.

Jazenuk ist kein «offener» Scientologe, d.h. es gibt viele Scientologen, die offen über ihren Glauben sprechen, was schon schlimm genug ist. Es ist aber schlimmer, wenn die Scientologen nicht darüber sprechen, dies also verschweigen. Es ist über Jazenuk bekannt, dass er mehrere Kurse der Scientology Kirche besucht hatte. Die Kurse dieser «Kirche» bestehen aus «Auditings». Ein Auditing ist eine psychologische Test-Beichte, die der Neuling innerhalb mehrerer Besuche ablegt. Mit Psycho-Tricks werden die Menschen dazu gebracht, ihr Leben, ihre Geheimnisse, Peinlichkeiten, ihre sexuelle Erfahrungen und ihre geheime Fantasien und Vorstellungen preis zu geben. Diese «Gespräche» werden auf ein Diktiergerät aufgezeichnet und in den Archiven der Kirche aufbewahrt. Das heißt, Sientology besitzt ein geheimes Material über Jazenuk und hat ihn somit unter ihrer Kontrolle. Öffentlich behauptet Jazenuk immer der Uniatkirche anzugehören.

Es gibt verschiedene religiöse Gruppen, die versuchen, die Situation in der Ukraine zu kontrollieren. Die Frage ist ob sie alle unter Kontrolle einer Gruppe bzw. einer Kraft sind, die das alles versucht zu beeinflussen. Alexander Borkin, ein Mitarbeiter des Europäischen Zentrums für Sekten, meint «eher nein.» Nein, aber es gibt mit Sicherheit eine Kraft, die versucht, all diese religiösen Bewegungen unter Kontrolle zu bringen, um diese Situation zu beeinflussen. Es ist kein Geheimnis, dass CIA seit 1984 zusammen mit Scientology arbeitete, d.h. das, was Scientology über Jazenjuk weiß, weiß auch CIA über Jazenjuk. Somit hat CIA Jazenjuk unter seiner Kontrolle.

Des Weiteren entstand eine neue Bewegung auf dem Maidan — New Vegantisten oder Anhänger der Naturreligionen, basierend auf dem Nationalismus. Diese Bewegung verbreitet sich immer noch in der Ukraine. Diese Bewegung an sich ist alt und bekannt und geht eng mit dem Rechtsradikalismus zusammen. Die deutschen Nazis praktizierten diese Religion auch. CIA hat ihre Beauftragten für die Beobachtung über die religiösen Bewegungen auf der Welt.

Die Mitarbeiter der CIA haben oft Aufgaben, die sich an mehreren Stellen überschneiden. Beobachten und agieren. Für die USA ist es eine Möglichkeit, die Welt durch die religiösen Okkulten zu kontrollieren. Sie beharren dabei auf der «religiösen Freiheit». Wie einer der CIA Sprecher mal sagte «Erst kommt die religiöse Freiheit, dann die Handelsfreiheit». Also erst kommt die freie Ausübung der Religion und dann McDonalds usw.»

«Der Papst rief zu einer friedlichen Lösung auf. Ob der Gesprächspartner denkt, dass die Katholische und die russisch-orthodoxe Kirchen Macht und Einfluss hätten, diese Entwicklung zu beruhigen? Nein. Die Uniatskirche wurde durch die katholische Kirche im 17. Jahrhundert in der Ukraine etabliert. Die katholische Kirche hat aber den Einfluss auf die Uniatskirche verloren. Der Flaschengeist wurde aus der Flasche befreit… Jetzt unterstellt sich die Uniatskirche weder Rom noch Moskau. 

Aber der Papst gehört den Jesuiten an, die dafür bekannt sind, dass sie im Geheimen agieren und viel Macht haben. Ja, hatten sie im 17., 18. und 19. Jahrhunderten. Jetzt haben sie sich verändert. Sie sind politisch nach Links abgedriftet. Manche haben sie in Rom aber auch in die okkulten Gruppen abgespaltet wie Opus Deos…»

 

Wir hoffen, dass diese prägnante Darstellung des Lebens des aktuellen Ministerpräsidenten der Ukraine sowie die beispielhafte Vorstellung der einzelnen Verstrickungen von Kiews Machthabern zu den Oberstrippenziehern USA und ihren teuflischen Sekten eine ausreichende Basis dafür bilden, sich ein eigenes, umfassendes Bild nicht nur zum Kriegsverbrecher Jazenjuk zu machen, sondern auch zu dem Gesamtgeschehen in der Ukraine, inklusive Donbass Krieg.

Wer stoppt Kiew? Wer stoppt Genozid? Wann kommt endlich der langersehnte Tag der Abrechnung? Und zwar für alle.

 

Quellen:

http://cyber-berkut.org/traitors/0011.php

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/03/15/ukrainische-goldreserven-an-usa-verschoben/

 

Beitrag:

@REMEMBERS & Marina F.

 

***

Wir vergessen nichts.
Wir verzeihen es nie.