7 VERLETZTE ZIVILISTEN IN 1 WOCHE — RUSSLAND WARNT VOR TOTALKRIEG IN DONBASS

0
122

Donbass am Limit: Im Hinblick auf die immer weiter eskalierende Lage im Osten der ehemaligen Ukraine wendete sich am 22. Juli 2016 der russische Botschafter, Witalij Tschurkin, mit einem wichtigen Appell an die Weltgemeinschaft — in seinem Schreiben an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UNO): Das ukrainische Militär bereitet eine grausame Gewaltoperation in Donbass vor. Und das muss auf einem diplomatischen Wege und mit Hilfe von internationalen Partnern der Russischen Föderation schnellst möglich verhindert werden.

 „Die Schritte zur Stabilisierung der militärischen Situation im Osten der Ukraine sollten mit der Suche nach einer Lösung politischer Probleme und mit Maßnahmen zur Deeskalation einhergehen, darunter mit der Demilitarisierung der Zone entlang der Frontlinie. Die jüngste Entwicklung führt aber vor Augen, dass Kiew danach nicht bestrebt ist. Die strikte Erfüllung des Minsker Abkommens gehört allem Anschein nach nicht zu den Interessen der ukrainischen Führung. Alles spricht dafür, dass die Kiewer Armee eine Gewaltoperation vorbereitet… 

… Man darf nicht zulassen, dass militärische Provokationen der Ukraine in Kampfhandlungen entlang der gesamten Trennlinie ausarten. Die Wiederaufnahme des Krieges kann den Prozess der friedlichen Regelung zugrunde richten».

+++ ACHTUNG: NEUE KONTO- & PAYPAL-VERBINDUNG +++ 

Deshalb ruft Russland seine Partner dazu auf, die Kiewer Machthaber endlich unter Druck zu setzen, um das kommende Massaker an den unschuldigen Donbass-Bewohnern umgehend zu verhindern.

PayPal

  

Donbass gegen OSZE: «Für unsere Sicherheit sorgen wir lieber selbst»

Dass die Kiewer Truppen sich bis dato nicht an den im Februar 2015 vereinbarten Waffenstillstand halten und hauptsächlich ZIVILE Siedlungen, wo sich zu 90% keinerlei Stellungen des Widerstandes befinden, unter Beschuss nehmen — und zwar mit Waffen, die dem Minsker Abkommen widersprechen — ist auch der OSZE-Mission mehr als bekannt. Schließlich sind die internationalen Vertreter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa lange genug vor Ort, um anhand von handfesten Genozid-Beweisen — wie beispielsweise Augenzeugenberichte und/oder tägliche Zerstörungen ziviler Objekte — die Richtung des Beschusses bestimmen zu können. Doch scheinbar gehört die Wahrheit, der Frieden und das Wohl der Menschen im Falle des s.g. «Ukraine-Konflikts“ leider nicht zur wahren Mission der OSZE.  

Deshalb demonstrieren und protestieren heute die unschuldigen Donbass-Bewohner immer wieder auch gegen einen möglichen Einsatz einer bewaffneten OSZE-Mission, der aus ihrer Sicht zu einer weiteren Eskalation im Kriegsgebiet Donbass führen könnte:

Denn insbesondere die Bewohner der Frontgebiete müssen bereits das 3. Jahr in Folge unendliches Leid erfahren, da ihre Siedlungen permanent aus schwerer Artillerie, Panzern, Minen- und Raketenwerfern seitens der ukrainischen Streitkräfte und der ukra-faschistischen Freiwilligen-Bataillone beschossen werden. Allein in 3 Siedlungen der Volksrepublik Donezk (Petrowskoe, Kiewskoe und Kujbyschewskoe) wurden durch die Hände der Kiewer Truppen laut offiziellen Angaben der DVR vom 19. Juli 2016 in den letzten 2 Jahren mindestens 477 Zivilisten ermordet und rund 1.500 mehrstöckige Wohn- und über 5.000 Einfamilienhäuser zerstört. Doch das Ausmaß an Verwüstungen sowie die Anzahl der Ermordeten und verletzten Zivilisten nimmt weiterhin zu. Und zwar täglich.

DVR aktuell: 507 Mal unter Beschuss der Ukraine — allein in den letzten 24 Stunden

So wurden im Zeitraum vom 17. bis zum 25. Juli 2016 erneut mindestens 7 Zivilisten Opfer dieses ununterbrochenen Ukra-Genozides: Ein 30-jähriger Mann und eine 70-jährige Frau aus Kominternowo sowie 3 Rentnerinnen aus dem Petrowskij Gebiet von Donezk, die in Folge einer Geschossexplosion schwer verletzt wurden. Aber auch 2 Kinder im Alter von 10 und 12 Jahren erlitten Verletzungen verschiedenen Grades, als sie in eine Sprengfalle tappten.

Insgesamt stand die Volksrepublik Donezk in den letzten 48 Stunden 1.170 Mal unter Beschuss seitens der Ukraine. Zudem wurden in der vergangenen Woche über 50 zivile Gebäude zerstört, darunter auch das städtische Krankenhaus Nr. 21 in der Siedlung Oktjabrskij (Donezk). Einige Wohnhäuser wurden dabei komplett zerstört oder brannten in Folge zielsicherer Direktbeschüsse sogar bis zur Unkenntlichkeit ab.

So beispielsweise hielt die Ukraine in den letzten Tage die Waffenruhe ein:

Und so sahen ihre Folgen für die Siedlung Spartak aus, in der heute nur noch 60 Menschen leben: Alte, Kranke und Familien.

Bitte helft uns, Donbass am Leben zu erhalten  

+++ ACHTUNG: NEUE KONTO- & PAYPAL-VERBINDUNG +++

Unterstützt unsere aktuelle Mission «DONBASS WIRD LEBEN» zur Sicherung des Überlebens unschuldiger Kriegsopfer im Osten der ehemaligen Ukraine, die gezwungen sind, bereits das 3. Jahr in Folge mitten in der Beschusszone zu leben: Notleidende Familien mit Kindern, Waisen, Rentner sowie kranke und alleinstehende Zivilisten. Einfach per Überweisung oder PayPal euren persönlichen Spendenbeitrag mit dem Betreff «Remembers & Angel» senden und sich schon heute auf unsere neuen Erfolgsberichte aus den Kriegsgebiet Donbass freuen. Danke & Spasibo!

PayPal: paypal@remembers.achtungpartisanen.ru




Überweisung:

Spendenkonto für Donbass-Kinder

Kontoinhaber: Natalija Volk 

IBAN: DE94 7206 9132 0007 11 6586

BIC: GENODEF1KRR

Betreff (wichtig!): Remembers & Angel

Bei Fragen zu eurer Wunschspende oder unserer Donbass-Mission: Einfach eine Mail an remembers.achtungpartisanen.ru@yandex.ru schreiben

***

„DONBASS WIRD LEBEN“ ist eine internationale Hilfskooperation von REMEMBERS (Deutschland) & dem humanitären Bataillon „Angel“ (Donbass), die wir Anfang November 2015 gestartet haben: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben/

In dieser kurzen Zeit ist es uns bereits gelungen, mehr als 4.000 unschuldige Zivilisten, hauptsächlich Familien mit Kindern, Rentner und Waisenkinder, in den heißesten Regionen des Krieges mit allen überlebensrelevanten Lebensmitteln, Medikamenten, Hygieneartikeln und Babynahrung zu versorgen. Allein im Zeitraum vom April bis Mai 2016 konnten wir rund 1.000 Zivilisten das Überleben auf Zeit sichern. Doch unsere Hilfsgüter sollen den Menschen in Donbass nicht nur das Leben retten, sondern auch einen kleinen Hoffnungsschimmer bis ans Kriegsende geben. Einen Hoffnungsschimmer auf Menschlichkeit und Gerechtigkeit. Einen Hoffnungsschimmer, der ihnen die nötige Kraft verleiht, um diese schwierigen Zeiten gemeinsam durchstehen zu können.

> Erfolgreich abgeschlossene Direkt-Hilfeleistung für:

(1) Kiewskij Gebiet (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-2/

(2) Aleksandrowka (150 Zivilsten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-3/

(3) Spartak (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-4/

(4) Jakowlewka (100 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-5/

(5) Grigorowka & Nowaja Marjewka (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-6/

(6) 2.Plattform,„Volvo-Zentrum“ (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-volvo-zentrum/

(7) Spartak 2.0 (100 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-7/

(8) Oktjabrskij (50 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-oktjabrskij/

(9) Kurganka (100 Zivilisten): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-kurganka/

(10) Gorlowka (Direkthilfe für ausgewählte Familien mit Kindern): https://remembers.achtungpartisanen.ru/gorlowka/

(11) Neujahrsmarathon durch die DVR und LVR (über 500 behinderte und Waisenkinder sowie Familien in Not): https://remembers.achtungpartisanen.ru/danke-liebes-deutschland/

(12) Staromihajlowka & Schirokaja Balka (50 Rentner und rund 500 Familien mit Kindern): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-8/

(13) REMEMBERS & «Angel» in Rentner-Mission (320 Zivilisten & Familien): https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-13/

(14) Überlebensrettung durch individuelle Direkthilfe: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-14/

(15) Marinowka: Überlebenschancen für die Großen & Riesenfreude für die Kleinen: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-marinowka/

(16) Neue Überlebenschancen auf Zeit für 100 Familien mit Kindern aus Kurganka: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-16/

(17) Humanitäre Direkthilfe und medizinische Versorgung für ältere Menschen in besonderer Not: https://remembers.achtungpartisanen.ru/donbass-wird-leben-17/

(18) REMEMBERS spenden Hoffnung auf Frieden — an die Veteranen des 2. Weltkrieges: https://remembers.achtungpartisanen.ru/remembers-fuer-donbass-veteranen/

(19) 7 Siedlungen, 1 Ziel: Neue Überlebenschancen für 1.000 weitere Zivilisten: https://remembers.achtungpartisanen.ru/emembers-und-angel-in-donbass-mission/

(20) Überleben sichern & Kinderträume erfüllen: REMEMBERS & «Angel» im Großfamilieneinsatz: https://remembers.achtungpartisanen.ru/remembers-im-grosfamilieneinsatz/

– weitere aktuelle Berichte aus der Volksrepublik Donezk und Lugansk folgen in Kürze.

Mehr Infos zu unserer Donbass-Mission, inkl. des aktuellen Spendenstandes und eines Gesamtüberblicks zu unseren Spendenaktionen 2014 — 2016 hier: https://remembers.achtungpartisanen.ru/spenden/

Unsere Mission geht weiter.

Fortsetzung folgt.

DONBASS WIRD LEBEN.

Doch dafür brauchen wir DRINGEND eure Unterstützung.