UNTER 4 AUGEN MIT…

0
83
 … Elmar Giemulle, der Angehörige deutscher Opfer vertritt, die bei dem MH17-Absturz ums Leben kamen
„Die Frage, warum der Luftraum nicht komplett gesperrt wurde, sodass auch die durchfliegenden Zivilfahrzeuge nicht gefährdet worden wären, ist mit der Frage der Verantwortung eines Staates zu verbinden.“

„Der gestrichene Satz im Zwischenbericht gibt ganz deutlich einen Hinweis darauf, dass die Ukraine sich der tödlichen Gefährdung in ihrem Luftraum bewusst gewesen ist.“

„Wenn einer der möglichen Verursacher, also die Ukraine, so viel Einfluss auf die Untersuchungen nehmen kann, dann ist das natürlich sehr bedenklich, was die Objektivität des Berichtes anbelangt.“

„Wenn man es extrem sieht, dann kann man daraus ableiten, dass die Ukraine Schuld daran hat, weil sie diesen Schutz der absoluten Luftraumsperrung wissentlich nicht vorgenommen hat.“

„Natürlich sind die Menschen sehr daran interessiert, eines Tages zu erfahren, was da wirklich gelaufen ist, weil man ja auch wissen will, welchen Gefahren man sich aussetzt, wenn man reist.“

„Wenn es darum ginge, den wahren Täter zu finden, dann wäre die Beweiserhebung unheimlich schwierig. Aber hier geht es darum, zu erfahren, welchen Beitrag die Ukraine — auf die Luftfahrt bezogen — am Tod dieser Menschen geleistet hat.“

PayPal

„Das Anliegen meiner Mandanten ist es, dass der Staat, der unverantwortlich gehandelt hat, verurteilt wird und dadurch würde in der Welt deutlich gemacht werden, dass alle Staaten mehr auf ihre Verantwortung, die sie haben, achten müssen.“

„Es geht darum, dass die Verursacher, die ja in der Politik drinsitzen, an ihre Pflichten erinnert werden.“

„Hinter solchen Unfällen gibt es gewisse Machenschaften. Vielleicht wollte die Ukraine die Überfluggebühren nicht verlieren oder sie wollte ihr Image in der Weltgemeinschaft nicht schädigen, indem es durch eine Luftraumsperrung zugegeben hätte, als Staat der nicht mehr richtig zu funktionieren.“

„Gesamtpolitische Gründe, die als solche vielleicht verständlich sind,wurden in den Vordergrund gestellt und das ist mit Blut bezahlt worden.“

Das ganze Interview mit Jana Hermanovskaja, Alexander Sorkin und Elmar hier:

***

Wir vergessen nichts.
Wir verzeihen es nie.

Sie wollen auch einen Beitrag leisten im Kampf gegen den Völkermord in Donbass? Gerne. Unterstützen Sie unsere Aufklärungsarbeit in Deutschland und helfen Sie uns, zu helfen. Für Donbass. Gegen Genozid. Aber auch für unsere gemeinsame Zukunft — ohne Lügen, Fremdenhass und Krieg. Dankeschön. Eure REMEMBERS.